Nominierte 2017 stehen fest

Maturaarbeit

25.01.2017: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Ausstellung und den Wettbewerb «Fokus Maturaarbeit 2017» stehen fest. Die Auswahl erfolgte in den letzten Wochen an den einzelnen Gymnasien durch eine schulinterne Jury. Vom 21. bis 30. März 2017 werden an der Universität/PH Luzern 36 hervorragende Maturaarbeiten von 38 Schülerinnen und Schülern aus 10 Gymnasien sowie der Maturitätsschule für Erwachsene (MSE) ausgestellt. Neu ist die Teilnahme eines Gymnasiums aus einem Gastkanton. Im Jahr 2017 ist das Kollegium St. Fidelis aus Stans im Kanton Nidwalden mit einer hervorragenden Maturaarbeit an der Ausstellung und am Wettbewerb vertreten. Die Maturaarbeiten folgender Schülerinnen und Schüler gehören im Schuljahr 2016/2017 zu den besten:

  • Kantonsschule Alpenquai Luzern: Blum Dagmar, Bühlmann Nathalie, Büttiker Dominic, Caviezel Nina, Della Casa Hanna, Hauenstein Jonathan, Lischer Alma, Lottenbach Magdalena, Müller Yannick
  • Kantonsschule Beromünster: Egli Caroline, Weibel Paula
  • Kantonsschule Musegg Luzern: Blum Danielle, Dolfini Aurelio, Gerber Etienne, Peter Aline
  • Kantonsschule Reussbühl Luzern: Brovelli Isabella, Küng Sereina, Mascarucci Jenny, Pittini Midori
  • Kantonsschule Schüpfheim/Gymnasium Plus: Buttet Evelyne, Glanzmann Ian Alexis
  • Kantonsschule Seetal: Arnold Marcelina, Kilchmann Dominik, Roelofs Wanda 
  • Kantonsschule Sursee: Achermann Tim, Ajrulli Idriz, Boesch Patricia, Elmiger Lorena, Migga Alexandra, Varrone Aurelia
  • Kantonsschule Willisau: Burri Julia, Helfenstein Raphaela, Leichtle Konrad, Schmidiger Robin
  • Gymnasium St. Klemens: Pfleiderer Stefano, Thalmann Sophia
  • Maturitätsschule für Erwachsene (MSE): Fallegger Céline
  • Kollegium St. Fidelis Stans: Klein Anna Lena

Herzliche Gratulation an alle Nominierten und viel Erfolg für die Prämierungsfeier, an der die besten der einzelnen Kategorien «Naturwissenschaften und Technik», «Sozialwissenschaften», «Geisteswissenschaften» sowie «Bewegungswissenschaften und Kunst» zusätzlich ausgezeichnet werden.