Projekt „Fokus Maturaarbeit“ fokusmaturaarbeit.lu. ch

Baechler Pierce

Poster Fokus Maturaarbeit 2020

Vergrössern: Auf Vorschau klicken

Titel der Maturaarbeit:
Water Bears – Tardigrades, their preferred habitats, and their niche in the ecosystem

Schule:
Kantonsschule Willisau

Betreuer/-in:
Bruderer Lukas

Kategorie:
Naturwissenschaften

Poster:
Zum Lesen Poster herunterladen

Zusammenfassung:
Bärtierchen (Tardigrada) sind eine wenig beachtete Gruppe von winzigen Überlebenskünstlern, welche sich auf Feuchtlebensräume mit periodischer Austrocknung, z.B. Moos, spezialisiert haben. Pierce hat sich zum Ziel gesetzt, die Präsenz dieser Lebewesen in der Region Gettnau / Wauwil in verschiedenen Lebensräumen (16 Standorte) zu dokumentieren. Er hat mit grosser Selbständigkeit und hohen wissenschaftlichen Ansprüchen ein Extraktionsverfahren zur Ermittlung von Populationsdichten der Bärtierchen erarbeitet. Mit einer eigens entwickelten Klassifizierung konnte er einen Zusammenhang zwischen den abiotischen Umweltfaktoren Wassergehalt bzw. Sonneneinstrahlung und der Bärtierchen-Populations-dichte aufzeigen. Parallel zu den Bärtierchen wurden auch Daten zu Rädertierchen und Fadenwürmern erhoben, welche diese Lebensräume oft mit Bärtierchen teilen. Pierce hat versucht, die ökologischen Nischen dieser drei Tiergruppen, ihre Stärken und Schwächen gegeneinander abzuwägen und Erklärungsansätze entwickelt, warum hohe Populationsdichten dieser drei Gruppen sich gegenseitig auszuschliessen scheinen.

Würdigung:
Die gesamte Arbeit wurde in Englisch verfasst und verwendet eine präzise, wissenschaftsnahe Sprache. Pierce zeigte ein grosses, persönliches Engagement und echte wissenschaftliche Kreativität - methodisch, bei der Ausgestaltung von illusrativen Abbildungen und in der Diskussion der Ergebnisse. Die arbeitsintensive Auszählung der Kleinstorganismen unter dem Mikroskop wurden mit akribischer Genauigkeit durchgeführt. Die beschriebene Methodik ist auf der ganzen Linie der Auswertung glaubwürdig, die erstellten Graphiken veranschaulichen die Erkenntnisse nachvollziehbar. Spekulationen werden vermieden, die Aussagen werden auf zulässige Folgerungen aus den erhobenen Daten beschränkt. Es ist unseres Wissens die erste Arbeit, welche die Präsenz der Bärtierchen im Luzerner Hinterland untersucht und dokumentiert.
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen