Fokus Maturaarbeit

Frei Noah

Poster Fokus Maturaarbeit 2020
Vergrössern: Auf Vorschau klicken

Titel der Maturaarbeit:
Linksextreme Gewalt in der Schweiz

Schule:
Kantonsschule Musegg Luzern

Betreuer/-in:
Bollinger Max

Kategorie:
Geisteswissenschaften, Literatur, Linguistik

Poster:
Zum Lesen Poster herunterladen

Zusammenfassung:
Noah Frei untersuchte die Entwicklung sowie Träger linksextremer Gewalt in der Schweiz 2008 – 2018. Er setzte sich zum Ziel, diese Resultate auch mit den Gewalttaten aus der rechtsextremen Ecke zu vergleichen, welche zumindest international deutlich mehr mediale Resonanz erfahren. Durch Interviews mit Insidern der linksextremen Szene wie auch souveränes Zugreifen auf Daten der Staatsorgane (z. B. Nachrichtendienst des Bundes NDB) verschaffte sich Noah Frei ein breites Spektrum an Informationen. Er erkannte eine De-Radikalisierung vieler über dreissigjähriger Linksextremer sowie generell eine Verkleinerung ihrer Anzahl. Allerdings bedeutet dies nicht eine Abnahme der Anzahl Gewalttaten oder ihrer Intensität, so Noah Frei. Die rechtsextreme Szene der Schweiz ist demgegenüber mit gewalttätigen Aktionen bis 2018 praktisch auf dem Nullpunkt angelangt. 
Seine Arbeit mündet in umsichtige Vorschläge zu praktikablen Präventionsempfehlungen, vor allem auf der Sek. I-Stufe der Volksschulen.

Würdigung:
Die Formulierung der Fragestellung zeugt bereits von einem eigenständigen Blick auf die Wirklichkeit. Wo in Europa heute – leider notwendigerweise – der Blick auf zunehmende Gewalt von rechts-aussen zu richten ist, muss dessen ungeachtet in der Schweiz die linksextreme Gewalt im Auge behalten werden. Immer weniger Linksextreme halten die Anzahl von Gewalttaten konstant hoch. Diese eigenständig erarbeitete und nicht oft gehörte Schlussfolgerung drängt sich Noah Frei nach Analyse der Faken auf. Die als Basis dienenden Interviews mit ehemals aktiven Trägern der linksextremen Szene sind aufsehenerregend. Zudem gelingt es Noah Frei mit einer eleganten und eloquenten Sprache seine Einsichten der Leserschaft zu präsentieren. Auch das Layout zeugt von einem ästhetischen Geist: eine rundum hochstehende Arbeit ist entstanden.
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen