Projekt „Fokus Maturaarbeit“ fokusmaturaarbeit.lu. ch

Gisler Lorena

Poster Fokus Maturaarbeit 2020

Vergrössern: Auf Vorschau klicken

Titel der Maturaarbeit:
Die Demokratie unter dem Einfluss der Internationalisierung
 
Schule:
Kantonsschule Musegg Luzern

Betreuer/-in:
Spöring Thomas

Kategorie:
Sozialwissenschaften

Poster:
Zum Lesen Poster herunterladen

Zusammenfassung:
Fragestellung: Mit welchen Einschränkungen und Anpassungen muss zukünftig in der schweizerischen direkten Demokratie gerechnet werden? Wie weit kann in Zukunft die Schweizer Bevölkerung an der Urne noch Einfluss nehmen, wenn es um Entscheide geht, die bestehende internationale Vereinbarungen und Abkommen tangieren?
Abgestützt durch viele Quellen und ergänzt durch eine Befragung aller nationalen Parteipräsidentinnen und -präsidenten untersuchte Lorena Gisler diese Thematik. Sie stellte dabei die Besonderheiten der schweizerischen Demokratie gut dar, beleuchtete die Unterschriftenhürden bei Initiativen, Widersprüche im Zusammenhang mit internationalen Verträgen, Nichtumsetzung von Initiativen, die Idee eines Verfassungsgerichts.
Interessant ist die Idee der Zusatzfrage bei der Abstimmung über Initiativen, die im Widerspruch zu bestehenden Verfassungsartikeln stehen. 
Das Fazit von Lorena Gisler: «Mit dieser Arbeit habe ich festgestellt, dass die direkte Demokratie in der Schweiz gelebt wird und wesentlich besser funktioniert als das vielmals dargestellt wird». Andererseits stellte sie auch einen Handlungsbedarf fest, indem Initiativen teilweise missbraucht und nur teilweise umgesetzt werden.

Würdigung:
Die Arbeit ist im theoretischen Teil recht umfassend, die wichtigsten Aspekte der schweizerischen Demokratie werden ausführlich gezeigt mit dem Zusammenspiel von Parlament, Regierung, Gerichten und direkten Volksrechten. Zudem sind die Meinungen der verschiedenen Parteien sehr gut abgestützt durch die Interviews mit allen Schweizer Parteipräsidien, was einen riesigen Aufwand bedeutete. Interessant ist der selbst entwickelte Vorschlag der doppelten Wahl-Frage, welche die Problematik der nicht erfüllbaren Initiative vermutlich entschärfen könnte.
Insgesamt leistet die Arbeit von Lorena Gisler einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Schweizerischen Demokratie in einem zunehmend internationalisierten Umfeld.
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen