Projekt „Fokus Maturaarbeit“ fokusmaturaarbeit.lu. ch

Bossert Simon

Poster Fokus Maturaarbeit 2020

Vergrössern: Auf Vorschau klicken

Titel der Maturaarbeit:
Was ist wenn? Der Tod als Teil des Berufes und der Wandel der Bestattungskultur

Schule:
Kantonsschule Willisau

Betreuer/-in:
Baumgartner Konrad

Kategorie:
Geisteswissenschaften, Literatur, Linguistik

Poster:
Zum Lesen Poster herunterladen

Zusammenfassung:
«Was ist wenn?» Das Sterben und das Abschiednehmen ist einem gesellschaftlichen Wandel ausgesetzt. Die Arbeit von Simon Bossert hat Menschen zum Thema, zu deren Berufsalltag der Tod gehört, wie zum Beispiel Bestatter, medizinisches Fachpersonal und Seelsorger. Sie berichten vom Wandel und vom Abschiednehmen aus ihrer Sicht.
In einem ersten Teil wird aufgezeigt, wie «Profis» an einen Todesfall herangehen und wie diese die zum Teil schwierigen und traurigen Erlebnisse von ihrem Privatleben trennen. Der zweite Teil der Arbeit beinhaltet den Wandel der Bestattungskultur von der Erdbestattung hin zu individuellen Urnenbeisetzungen.
Simon Bossert hat in einer qualitativen Untersuchung acht Personen befragt und durch seine gute Art zu fragen äusserst spannende Antworten erhalten:
Die Bestatterin Madlen Heer sagt: « […] Du bist dann wie Teil dieses Ganzen, wenn du über das, was passiert ist, [redest] und mit dem Begrüssen
[der] verstorbenen Person beginnst.» (Zitat aus der Arbeit S.17). 
Der Autor zieht am Ende ein persönliches Fazit zur Faszination der Arbeit mit Angehörigen von Verstorbenen: «[...] die Möglichkeit fremden Menschen in extrem schwierigen Situationen eine Stütze zu bieten.» (Zitat aus der Arbeit S.26).

Würdigung:
Die Maturaarbeit von Simon Bossert besticht nicht nur durch sehr gute formale Korrektheit und hervorragendes wissenschaftliches Arbeiten, sie beeindruckt vor allem, weil beim Herangehen an das Tabuthema Tod grosse Leidenschaft erkennbar ist. Dabei hat der Autor keine Mühe gescheut interessante Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner zu kontaktieren. Die Kombination Theorie und Antworten der Interviewten macht die Arbeit für eine grössere Öffentlichkeit lesenswert.
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen